Moderne Hypnose – Eine Hilfe zur Selbsthilfe

Harmonie und Einklang mit uns selbst sind Grundvoraussetzungen für ein gesundes und glückliches Leben. Sobald die innere Harmonie gestört wird, wie zum Beispiel durch eine schwere Kindheit, seelische Dauerbelastungen oder negative Erlebnisse, stimmt das Zusammenspiel von Körper und Geist nicht mehr.

Das Unbewusste, als Vertreter des Geistes, verursacht früher oder später ein körperliches oder psychisches Problem, meistens an der Stelle, an der man konstitutionell am schwächsten ist. Da man normalerweise keinen Zugriff auf sein Unbewusstes hat, ist der Person die Ursache für ihr Problem oder ihre Krankheit oft noch nicht einmal bewusst. Mit Hilfe der modernen Hypnose kann man einen schnellen Kontakt zum Unbewussten schaffen, mit ihm kommunizieren, die Ursachen aufdecken und auch auflösen. So wird die Harmonie zwischen Körper und Geist auf schnelle, effiziente aber sanfte Art und Weise wiederhergestellt. Selbstheilungsprozess, Änderung der Lebenseinstellung oder Gewohnheiten setzen sich wie von selbst in Gang – und dabei sind Sie sich während der Sitzungen stets bewusst und haben jederzeit die Kontrolle über sich selbst.

Wer oder was ist dieses Unbewusste, das Übeltäter und Heiler zugleich sein kann?

Wir können uns unser Gesamtbewusstsein wie einen Eisberg vorstellen, der im Wasser treibt. 10 bis 15 % dieses Kolosses schwimmen über Wasser, sind also sichtbar. Das ist unser Tagesbewusstsein, das bewusste Wahrnehmen unserer Umgebung und unser Tun im Hier und Jetzt. Darunter befindet sich unser Unterbewusstsein, manche nennen es auch “Bauchgefühl“. Es umfasst ebenfalls nur 10 bis 15 %. Darin ist alles gespeichert, was wir für unser tägliches Handeln und Tun wissen, aber nicht unbedingt ständig präsent haben müssen. Eine Beispiel dazu – Autofahren. Jeder Fahrer erinnert sich bestimmt noch an seine ersten Fahrstunden: Gang einlegen, Kupplung kommen lassen, Gas geben, lenken, Blinker setzen, Schulterblick, Rückspiegel, Bremsen, Gang wechseln usw. und das alles am besten gleichzeitig! 30.000 km später sieht das Ganze doch meist schon entspannter aus. Nach dem bewussten Lernprozess erfolgt der Automatismus. Sich ständig wiederholende Tätigkeiten werden schnell vom Tagesbewusstsein eine Ebene tiefer in das Unterbewusstsein abgeschoben. Das Tagesbewusstsein hat somit wieder freie Kapazitäten für andere, neue Vorgänge.

Die restlichen 70 bis 80 % unseres Gesamtbewusstseins, des Eisberges, umfasst das Unbewusste. Darin sind alle restlichen Erlebnisse und Erfahrungen gespeichert, die wir Laufe unseres Lebens und Vorlebens gesammelt, für die wir aber keine akute Verwendung haben. Man findet dort Wesenszüge, Muster und Angewohnheiten, aber auch ungenutzte Fähigkeiten und Talente als Ergebnis von persönlich gemachten Lebenserfahrungen. Und diese können sich sowohl positiv als auch negativ auf den Körper und den Geist auswirken. Wenn man nun diese Lebenserfahrungen mittels Hypnose in der Trance abruft, kann man sie erneut betrachten, vielleicht auch aus einem anderen Blickwinkel. Man hat die Möglichkeit sie neu zu bewerten oder auch einfach ganz aufzulösen.

Wie soll das funktionieren?

Trance ist ein Empfindungserleben zwischen Wachzustand und Schlaf. Dabei sind körperliche Funktionen wie Bewegung, Puls, Atmung usw. herabgesetzt, während die geistigen Wahrnehmungen wie z.B. Vorstellungskraft und Emotionen aktiviert werden. Eine harmonische Atmosphäre und leise Musik helfen dabei, den Alltag in den Hintergrund zu stellen und in die Trance bei einer gleichzeitig sehr angenehmen Entspannung zu gleiten. Zunächst wird dieser Zustand bewusst mit Hilfe des Hypnotiseurs erzeugt und mit der Person eingeübt. Später kann die Person sich jederzeit selbst hypnotisieren und damit ohne weitere äußere Hilfe diesen Entspannungszustand erneut hervorrufen und auch jederzeit wieder beenden.

In Trance zu gehen ist ein absolut freiwilliger Vorgang. Auch während dieses Zustandes ist die eigene Willenskraft immer aktiv. Man fühlt sich wach, entspannt, und kommuniziert über seine Empfindungen oder Erlebnisse. Vertrauen, loslassen und sich selbst wahrnehmen zu wollen, sind wichtige Eigenschaften für eine erfolgreiche Hypnose.

Einige Anwendungsbereiche für die moderne Hypnose:

  • Asthma, Allergien
  • Ängste (Panikattacken, Phobien, Flugangst, Angst vor dem Zahnarzt, Prüfungsangst etc.)
  • Neurosen
  • Schmerzen (Migräne, Phantomschmerzen etc.)
  • Tinnitus
  • Raucherentwöhnung
  • Essstörung, Gewichtsreduzierung
  • Vegetative Störungen (Schlaf-, Verdauungs-, Konzentrations-. Sprachstörungen etc.)
  • Schulprobleme
  • Depressionen, Melancholie
  • Burnout-Syndrom
  • Krebstherapie, begleitend

Es gibt viele Wege innere Harmonie und Einklang mit sich selbst zu finden und zu bewahren: Körperübungen, Meditationen, Lebensphilosophien, etc. „Mit der modernen Hypnose kannst Du einen schnellen und effektiven Weg finden, Dich selbst zu öffnen und Zugang zu Deinem Inneren zu finden. Dadurch hast Du die Möglichkeit, eigenständig alle Probleme, Blockaden oder Ängste in Dir aufzulösen.

Denn: Keiner kennt Dich besser als Du selbst!

Veröffentlicht in der Himmelsleiter-euregio Ausgabe Mai/Juni 2006